Aktuelles

TECHockey Oster- und Sommercamptermine stehen fest!

Hallo liebe TEC-Hockey´s. Im neuen, dem Olympiajahr 2016 wird es zwei Hockeycamps geben. Zunächst starten wir an Ostern vom 04. bis 09. April mit unserem ersten Camp, bevor wir dann wie in den letzten Jahren auch am Ende der Sommerferien vom 22. bis 26. August 2016 unser TEC Hockey Sommercamp durchführen.

Anmeldungen und weitere Details folgen zeitnah auf unserer Seite.

Während die hessischen Ligen am Faschingswochenende pausieren, beenden die 1. Herren die Regionalligasaison beim bereits feststehenden Aufsteiger Limburger HC. Egal, wie die Partie dort ausgeht, kann Darmstadt auf eine erfolgreiche Drittligasaison zurückblicken. Als Neuling in der Liga, war der Abstieg nie ein Thema und die Mannschaft konnte in der ersten Saison unter Trainer Daniel Strahn bereits am drittletzten Spieltag den Klassenerhalt sichern. Vor dem letzten Spiel liegt der TEC nun sogar auf Platz zwei und will diesen im hessischen Duell in der Lahnstadt verteidigen. Kann der TEC die konstanteste Mannschaft der Liga aus Limburg wie beim 1:4 im Hinspiel nicht besiegen, können Obermenzing oder Stuttgart, die gegeneinander antreten, noch vorbeiziehen und der TEC würde die Saison auf dem dritten Platz beenden. Auch die Abstiegsentscheidungen sind gefallen, Mitaufsteiger Würzburg muss nach vielen engen Partien unglücklich den Gang zurück in Liga vier antreten. Etwas überraschend ist der Abstieg von Rot-Weiß München, das seinen miserablen Saisonstart in der zweiten Saisonhälfte nicht mehr ausgleichen konnte.

TEC gegen Tus Obermenzing 6:4

An ungewohnter Spielstätte bestritten die 1. Herren ihr letztes Heimspiel der Saison gegen Tus Obermenzing. Auch wenn der Klassenerhalt vor dem Spiel schon für beide Teams fest stand, lieferten sie sich ein hitziges, aber überwiegend faires Spiel in der doch sehr glatten Halle.

Ein volles Wochenende mit fünf Heimspielen steht auf dem Programm, aufgrund der Hallensituation muss der TEC nach Nieder-Ramstadt ausweichen.

Eine schwache Leistung zeigte die 1. Herren in der Auswärtspartie bei Rot-Weiß Müchen insbesondere in der 1. Hälfte, letztlich ging die Partie 4:9 verloren. Aufgrund der übrigen Ergebnisse ist der Klassenerhalt als Aufsteiger dennoch bereits zwei Spieltage vor Schluss gesichert, ein toller Erfolg. Im letzten Heimspiel empfängt der TEC den zweiten Münchener Verein in der Liga, TuS Obermenzing. Gegen die TuS, die ebenfalls den Klassenerhalt sicher hat, geht es darum, sich für die 4:2 Hinspielpleite zu revanchieren.

Die 1. Damen mussten in der Auswärtspartie bei Verfolger Frankfurt 1880 II ebenfalls eine Niederlage hinnehmen, durch das 8:6 sind die Frankfurterinnen nun punktgleich, haben allerdings eine Partie mehr ausgetragen. Der TEC hat somit immer noch gute Chancen auf den Aufstieg. Gegen die Rüsselsheimer Reserve sollte sich das Team für dieses Ziel allerdings keinen Ausrutscher erlauben, dass Hinspiel in Rüsselheim konnte der TEC mit 5:2 für sich entscheiden.

Ein leistungsgerechtes 6:6 Unentschieden haben sich die 1. Herren bei Zweitligaabsteiger Stuttgart erkämpft und blieben damit auch im Rückspiel gegen den Absteiger aus der 2. Liga ungeschlagen. Die noch fehlenden drei Punkte für den sicheren Klassenerhalt sollen möglichst schon heute im Auswärtsspiel bei Schlusslicht Rot-Weiß München eingefahren werden. Die Bayern, die in der ausgeglichenen Liga bisher nur einen Punkt auf dem Konto haben sind dennoch nicht zu unterschätzen, verloren sie doch jeweils knapp. Auch das Hinspiel im Darmstadt war über einen Großteil der Spieldauer ein zäher Kampf, bevor sich der TEC am Ende mit 5:3 durchsetzen konnte

Eine vorentscheidende Partie im Kampf um den Aufstieg steht für die 1. Damen zu Beginn der Rückrunde in Frankfurt an. Während der TEC verlustpunktfrei mit 15 Punkten und tollem Torverhältnis von 31:6 in Führung liegt liegt die Reserve von 1880 bei einer Partie mehr und drei Punkten Rückstand in Lauerstellung. Nun kommt es zum direkten Duell der beiden Teams an der Tabellenspitze. Das Hinspiel entschied der TEC mehr als eindeutig mit 10:2 für sich. Wenn Darmstadt wiederum siegreich ist, sieht es für den Aufstieg sehr gut aus.