In einem spannenden Spiel gelang es den Darmstädtern letztendlich souverän die Feldvorteile in einen Sieg umzuwandeln

Vom Anstoß weg zeigten die Hausherren wer hier das sagen hatte. Mehrere Chancen in den ersten Minu­ten wurden jedoch liegengelassen. Dann nutzte Ulm ihre erste Chance, 7-Meter – 0:1 war die Folge. Keine 10 Minuten waren gespielt als der TEC seine erste Ecke zum 1:1 (Julius Liessem) nutzte und nur 3 Minu­ten später war es erneut eine Ecke, die Lars Holland von der Ablage zur 2:1 Führung nutzte. Danach entwickelte sich ein immer gleiches Bild auf dem Platz: Der TEC suchte eine Lücke in der sehr tiefstehenden Defensive der Ulmer. Die Hausherren spielten sich einige Halbchancen heraus, wurden jedoch nicht zwin­gend. Auf der anderen Seite kamen die Ulmer zu einigen gefährlichen Kontern, die aus unnötigen Fehlern in der Vorwärtsbewegung der Darmstädtern resultier­ten. So kam Ulm in der 25. Minute zu einer Ecke und zum 2:2 Ausgleich. 2 Mi­nuten später konnten sie sogar erneut durch einen 7-Meter in Führung gehen – 2:3. Quasi im direkten Gegenangriff konnte Julius Liessem einen 7-Meter zum 3:3 Ausgleich nutzten. So ging es dann auch in die Halbzeitpause

Die zweite Halbzeit gestaltete sich mit einer noch deutlicheren Überlegenheit des TEC. Jetzt spielten sich die Hausherren noch mehr Chancen heraus und die ulmer Konter waren wesentlich schlechter ausgespielt als noch in der ersten Halbzeit. Die Hausherren verschossen einige Hochkaräter und unter anderem einen 7-Meter. Es dauerte also bis zur 50. Minute ehe die Darmstädter die Führung erzielten. Julius Liessem verwandelte eine Ecke zum 4:3 und erneut Lars Holland mit einer Ablage zum 5:3. Als noch 5 Minuten zu spielen waren, nahmen die Gäste den Torhüter zu Gunsten eines 6. Feldspielers heraus. Zwar konnten sie noch das 5:4 erzielen, als jedoch eine Minute vor Schluss ein Ulmer Spieler mit einer grünen Karte vom Platz gestellt wurde, war das Spiel entschieden. Lars Holland schloss einen Konter zum 6:4 ab und Julius Liessem verwandelte die Schlussecke zum 7:4

Der TEC siegte also verdient mit 7:4 und kann das Jahr am nächsten Wochenende gegen Erlangen positiv beenden. Für Ulm geht es im letzten Spiel 2016 gegen Hanau

 

Kader:

David Leuschner,  Thorben Burmeiser, Fritz Grospietsch, Hanno Helming, Lars Holland (3 Tore), Philipp Kirnberger, Julius Liessem (4 Tore), Sebastian Sauer, Jakob Sauer, Henrik Schwarzinger, David Seinen