Aktuelles

Einladung

Endrunde Hessische pdf

Zur Darstellung als PDF-Datei auf das Bild klicken.

elliot

Jugendhessenmeisterschaft

Vom TEC starteten bei den Jungs U12 Elliot Weisse und Leif Clerc als Darmstädter Bezirksmeister. Elliott schaffte eine große Überraschung im Halbfinale, als er den an 1 gesetzten Aryan Saleh aus Schwalbach im Match Tiebreak schlug. Im Finale musste er sich dann dem wieselflinken Amine Hamouti geschlagen geben. Aber der zweite Platz ist ein großer Erfolg und Lohn für sein konsequentes Training.


emmaNationales Jüngstensichtungsturnier Detmold

Der TEC war dieses Jahr mit Leif Clerc bei den Jungs U 12, Emma Ackermann und Luca Schindel bei den Mädels U10 und Charlotte von Keussler bei den Mädels U9 vertreten. Das Besondere bei diesem Turnier ist, dass jeder Teilnehmer grundsätzlich die Garantie hat, dreimal anzutreten. Die Konkurrenz ist sehr stark, denn die Talente kommen aus ganz Deutschland zu diesem Event angereist. Deshalb ist jeder Sieg in Detmold hoch einzuschätzen, egal ob Haupt-, Pokal oder Last Hoperunde. Leif gelang der erste Sieg in spannenden drei Sätzen und auch im zweiten Spiel war der Sieg schon greifbar nah. Leider hat es nicht ganz gereicht, aber er hat gezeigt, dass er bei den Besten mithalten kann. Die Mädchen hatten es in den ersten Runden mit sehr starken Gegnerinnen zu tun. In der Last hope Runde konnten sie dann Siege feiern. Emma gelang sogar ein dritter Platz.

 

felixSMD Cup in Frankfurt

Beim SMD Cup konnte sich Felix v. Keussler den 1. Platz bei U14m sichern.

 

Wir sind gespannt auf weitere Turnierergebnisse in den Ferien!

TEC Spielplan 2016Drei weitere Spieltage haben wir nun hinter uns und wir stecken weiterhin im Abstiegskampf. Auf den 5:4 Überaschungs-Coup beim TC Homburg folgten zwei unglückliche und vermeidbare 3:6 Niederlagen. Zum Abschluss der Saison haben wir kommendes Wochenende nochmal zwei Heimspiele. Spielbeginn ist wie immer um 10:00 Uhr.

Am Sonntag wird es im Anschluss an das Spiel ein Abschlussgrillen für alle Mitglieder, Fans und Freunde geben.

Vergangenen Samstag ist uns beim Meisterschaftsfavoriten TC Bad Homburg eine Sensation geglückt und wir konnten somit unseren ersten Saisonsieg erzielt. Dabei überzeugten zunächst Jan-Simon Vrbsky und Tim Janke: Jan-Simon gewann gegen Eduardo Dischinger (ATP 799) in einem packenden Drei-Satz-Krimi 6:2, 3:6, 6:3. Tim schlug Farris Gosea aus Großbrittanien (ATP 867) überraschend deutlich in zwei Sätzen mit 7:6 und 6:3. Daniel Lustig gewann ein weiteres Mal souverän und bezwang Luca Marquard mit 6:4 und 6:3. Leider musste Patricio Heras seine erste Niederlage einstecken und verlor gegen Julian Lenz (ATP 817). Auch Dominik Thüsing und Moritz Linhart unterlagen jeweils in zwei Sätzen und so stand es nach den Einzeln 3:3. Im ersten Doppel konnten Daniel und Jan-Simon den zuvor so stark aufspielenden Julian Lenz und seinen erfahrenen Partner Lars Pörschke mit 7:6 und 6:3 bezwingen. Außerdem entschieden Patricio und Moritz nach Abwehr mehrerer Matchbälle das zweite Doppel im Championstiebreak mit 10:7 für sich und machten somit den Coup perfekt.Mit diesem 5:4 Sieg hätte vorher niemand rechnen können und wir starteten deshalb mit voller Motivation in den Sonntags-Spieltag.

Das Team vom Sonntag: Jan Simon Vrbsky, Dominik Thüsing, Patricio Heras, Daniel Lustig, Tim Janke, Marco Ferrandina

Das Team vom Sonntag: Jan Simon Vrbsky, Dominik Thüsing, Patricio Heras, Daniel Lustig, Tim Janke, Marco Ferrandina.

Das zweite Hessenliga-Wochenende ist nun schon seit ein paar Tagen vergangen und leider müssen wir auf zwei Niederlagen zurückblicken:

Am Samstag ging es gegen den TK Langen, gegen den wir mit 3:6 verloren. Im Einzel punkteten erneut unsere beiden Profis Daniel Lustig und Patricio Heras. Patricio lieferte sich mit seinem Gegner ein packendes Match, welches er nach Anfangsschwierigkeiten klar im dritten Satz mit 2:6 7:5 6:0 gewinnen konnte. Daniel siegte souverän über die ehemalige deutsche Tennishoffnung Maximilian Abel.

Der Rest von uns konnte am Samstag keinen Siege für sich verbuchen. Marco und Jan-Simon steigerten ihre Leistung deutlich und ließen zwischenzeitlich auf mehr Punkte im Einzel hoffen, mussten sich jedoch am Ende genau wie Moritz und Dominik geschlagen geben. Die Doppel verliefen alle sehr eng und ein Zeit lang sah es so aus, als könnten wir die Partie noch drehen. Letztendlich konn­ten doch nur Daniel und Jan-Simon ihr Doppel mit 10:5 im Matchtiebreak gewinnen.