Aktuelles

Beim Jüngsten-Wettbewerb des Tennisbezirks Darmstadt in Weiterstadt war der TEC wieder stark vertreten. In den drei Altersklassen U10-U12 traten insgesamt 13 TEC Kinder an.

Bei U10 Mädchen behauptete sich Luca Schindel und trat jeweils gegen ihre Mannschaftskolleginnen Charlotte v. Keussler und Emma Ackermann an und erreichte das Finale.

Bei U11 Mädchen kam Stella Schweizer bis ins Finale und erreichte ebenfallsden 2. Platz.

Die U12 Mädchen waren mit Katharina Berg, Maureen Hartmann und Anna Schneider zahlreich vertreten, mussten sich aber gegen starke Konkurrenten in der 1. Runde geschlagen geben.

Bei den Junioren U 10 und U11 konnten sich Justus v. Buttlar und Devin Ruhotina bis ins Halbfinale durchkämpfen.

Wie im Vorjahr dominierten in der U 12 Elliot Weiße, John Freyberg und Leif Clerc das Feld. Im Finale konnte sich Elliot Weisse durchsetzen und gewann schlussendlich wie im Vorjahr den Bezirksmeistertitel.

Herzlichen Glückwunsch!

bzm2016

Damenmannschaft_Plakat
Die wieselflinke 4-jährige Japanerin Maki Otomo beherrscht Serve-and-Volley und die Grundschläge im Tennis, die unsere Altmeister erblassen lassen müssten.

ServeVolley

Grundschläge
Am 3. und 4. Oktober fanden die Jugendclubmeisterschaften bei (fast immer) schönsten Wetter auf der  TEC-Anlage statt.

Mit einem neuen Spielmodus (Gruppenspiele bei 2:2 beginnend) war die Anlage rund um die Uhr belebt.

Wir gratulieren den Gewinnern und bedanken uns bei allen, die mitgemacht und geholfen haben, insbesondere bei der Turnierleitung und den Eltern. (1. Plätze Einzel: U18/14m: Kane Freyberg; U12m: Devin Ruhotina; U12w: Lea Schäfer; U10w: Stella Schweizer; U8: Cäcilia Hané, 1. Platz Doppel: Laurenz Hané, Devin Ruhotina)

Eurer Jugendwartteam

haas1

Die Reise zu den Weltmeistershaften nach Kroatien in Umag hat sich für unser Mitglied Klaus Haas gelohnt: Als Kapitän  führte er die Mannschaft  im sogenannten Bitsy Grant Cup (=Super-Seniors World Team Champs (M75)) zur Weltmeisterschaft.

In der Vorrunde wurden die Türkei, England und Holland besiegt. Das Halbfinale gegen Australien wurde 2:1 gewonnen, das Endspiel gegen die USA ebenfalls mit 2:1. Erwähnenswert: In den Einzeln konnten Klaus und Horst Hätti alle 10 Matches gewinnen.