Motto:

 Oldies but goldies! 

 

Ein Klick zur Tabelle:

Damen 60 Regionalliga Südwest

Ein Klick zur Tabelle:

Herren 70 Südwestliga

D60 Foto mB H70 2017 mB kl

von l. nach r.: Gudrun Hesse, Renate Rinn, Gabi Denn­hardt, Bärbel Müller, Christel Dorando,  es fehlt Ulli Rellig

von l. nach r.: HD Bauer, Winfried Lotz, Klaus Kerski, Ölle Müller, Kurt Fürst, es fehlt Manfred Jansche


Wie erwartet war die Regionalliga eine Zweiklassen­gesellschaft.

Während die Spielerinnen vom RW Neu-Isenburg und vom TA TV Vai­hingen in gewohnter Stärke auf­schlugen, konnte Böblingen mit zwei sehr guten "Jung­sechziger­innen"-Neuzugängen abschließend den ersten Tabellenplatz einneh­men.

Wir rechneten uns Chancen aus gegen die  Aufsteigerinnen des MFC 08 Lindenhof und des TC  Lindenau - und wir nutzten sie. Mit diesen zwei Siegen war der Klassenerhalt er­reicht.

Jedoch der (unerwartet hohe) Sieg gegen den TC Freiburg (5:1) im letzten Heimspiel kata­pul­tierte uns in der Endabrechnung auf den 4.-ten Tabellenplatz.

Besser ging's wirklich nicht.

An dem Klassenerhalt waren beteiligt:
Gudrun Hesse, Renate Rinn, Bärbel Müller, Christel Dorando,Ulli Rellig und Gabi Dennhardt

Punktlandung der Herren 70

Die aale Männer hadde sich vorgenomme, aach Diesjah ned abzusteische. Un des habbese prima hiekried.

Zwaa Spiele gewonne, zwaa verlorn un zwa unendschiede, des mechd genau de Middelplatz: verder von sibbe! Gehoffd haddeseja dadruff, aach wenn die Dobbel diesjah nur noch aan Punkt gezehld habbe, nedd drei wie die Jahn vorher.

Obwohl, so bombisch waan die Dobbel nedd. Aber uff de Kurt is da ja Verlass. Der had fünf Aanzel gewonne un in de Dobbel isser ja sowieso e Bank. Naja, un die annern habbe aach ganz schee Pinktscher gesammelt. Aach der Aane, der wo neu komme is, had aasch­dennisch mitge­macht.

Wenn jetzt aaner maant, des Geschreibsel wär kaa Heinerisch, hadder recht. Abber so e Bissi Hilfe aus de greßd hessisch Stadt is aach nedd verkehrd, sehder ja an de Ergebnisse.

Bem.: Mit den Browsern Firefox und Chrome ist die Darstellung wie gewünscht. In anderen nicht notwendiger Weise.